UNITEDINTERIM Blog

Hier werden Beiträge von angemeldeten Interim Managern veröffentlicht.

Maschinenbau: Restrukturierung, Carve-Out und MBO

​Branche: Maschinenbau

Linienfunktion: Finanzen - kaufmännischer Leiter

Thema: Restrukturierung und Carve Out

Umsatz: 25 Mio. Euro

Mitarbeiter 150

Hintergrund: Die Maschinenfabrik hatte keine Synergien mit anderen Konzernbereichen und gleichzeitig war die Ertragssituation nucht zufriedenstellend und der der Familienkonzern war davon überzeugt, dass die Maschinenfabrik in der Konzernstruktur nicht sanierungsfähig sei. Der potenzielle Käufer war kurzfristig abgesprungen - der verantwortliche Geschäftsführer sprang im Rahmen eines MBO ein.

Aufgabe: Ausgliederung einer Maschinenfabrik aus Familienkonzern. Auswahl und Anpassung eines neuen ERP-Systems. 

Hierzu gehörten besonders:

(1) Aufbau der Organisation für den betriebswirtschaftlichen Bereich, einschließlich einer funktionierenden Administration und Integration von drei Vertriebstochtergesellschaften aus USA, Russland und China.
(2) Aufbau neuer Bankbeziehungen, Identifizierung eines Steuerbüros, welches die künftige Lohn- und Gehaltsabrechnung mit übernimmt sowie eines Konzern-unabhängigen Wirtschaftsprüfers.(3) Identifikation eines Dienstleisters, welcher die IT-Belange im Unternehmen abdeckt.
​(4) Abbau von 50 Mitarbeitern (von 150 auf 100) über einen entsprechenden Sozialplan.
(5) Strukturierung der neuen Organisation und Übernahme der Schnittstelle zwischen Altgesellschafter und dessen ehemaligen Zentralfunktionen (Technische Dienste, Personal; IT; gesamter Finanzbereich und allgemeine Verwaltung)

Vorgehen:
(1) Neue Steuerberaterkanzlei und neuer Wirtschaftsprüfer identifiziert.
(2) Übernahme der Lohn- und Gehaltsabrechnung durch die Steuerkanzlei ab dem neuen Geschäftsjahr.
(3) Auswahl eines IT-Unternehmens, welches das Unternehmen betreut nach der Make-or-Buy-Entscheidung.
(4) Gespräche mit bestehenden Banken und Auswahl geeigneter neuer Banken. Operative Erledigung sämtlicher Bankgeschäfte einschließlich laufenden Zahlungsverkehrs.
(5) Koordinierung der Rechtsanwälte für die Fertigstellung der notwendigen Verträge im Zusammenhang mit dem MBO
(6) Aufbau der Buchhaltung einschließlich Mitarbeiter und Systeme. Ablösung der „SAP-Fragmente" durch ein für die Unternehmensgröße angemessenes ERP-System. Entscheidung des Key User Teams für das ERP-System von proAlpha.
(7) Einführung von Kostenstellen- und -Trägerrechnung unterstützt durch die Systemberater und Konfiguration der weiteren notwendigen Systemmodule. Termingerechte Migration der rund achtzigtausend Teilestämmen aus dem SAP-System auf proAl-pha.
(8) Die Sozialplanverhandlungen wurden von einem Interim-Kollegen geführt und auch vom „Altgesellschafter" unterstützt.

Ergebnis:
Nach ca. 15 Monaten meiner Interim-Tätigkeit konnte ein funktionierender kaufmännischer Bereich an einen festangestellten kaufmännischen Leiter übergeben werden.


    Bernd A. Keller
    PROFIL BEI UNITEDINTERIM

    Weilheimer Str. 22
    73119 Zell u.A.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.bak-consult.de

    +49 172 66 77 321

Case Studies

Maschinenbau: Internationales Business Intelligenc...
Bittere Pillen für Interim Manager. Was schon Bill...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 30. Mai 2020

Sicherheitscode (Captcha)