UNITEDINTERIM Blog

Case-Studies und Blogbeiträge von professionellen Interim Managern und Interim Managerinnen

Pharma: Neuausrichtung der Einkaufsorganisation

Branche: Pharma

Linienfunktion: Einkauf

Thema: Change Management und Digitalisierung

Umsatz: 7 Mrd. USD (weltweit)

Mitarbeiter: 25.000 (weltweit), 3.000 in Deutschland

Situation:

Ein internationales Pharma-Unternehmen war dabei, die Einkaufsbereiche global neu aufzustellen. Der bisherige Einkaufsleiter in Deutschland hatte das Unternehmen verlassen. Der Bereich war nicht vorbereitet. Die zukünftigen Prozesse und Verantwortlichkeiten waren nicht klar. Die Mitarbeiter waren führungslos und stark verunsichert.

Projektaufgabe:​

(1) Split der lokalen Einkaufsabteilung und Etablierung des Bereiches „Procurement Operations"

(2) ​Zentralisierung und Digitalisierung des Prozesses „Source-to-Pay" für alle deutschen Standorte im Rahmen der Implementierung von SAP S/4 HANA und Ariba

(3) Sicherstellung der Regel „No PO – No Pay" (ohne Einkaufs-Bestellung keine Beschaffung) durch klare Prozesse und optimierten Service Level

(3) Mitarbeiterverantwortung: 15 Mitarbeiter

Vorgehen:​

(1) Vertrauensaufbau bei den Mitarbeitern durch Kommunikation, Offenheit und Klarheit der für eine Atmosphäre vertrauensvoller und offener Zusammenarbeit.

(2) Sicherstellung der Warenversorgung in der Umstellungsphase

(3) Analyse und Umsetzung der notwenigen Maßnahmen zur Termineinhaltung der bevorstehenden Systemimplementierung zusammen mit dem Projektteam und den Fachexperten der Abteilung

(4) Kurzfristige personelle Maßnahmen sowie Erstellung eines mittelfristigen Personalplans

(5) Anpassung bestehender Prozesse

(6) Die globalen Vorgaben wurden auf die lokale Organisation adaptiert. Bei einigen Prozessen war es notwendig, eigenständige Konzepte zu erarbeiten und umzusetzen.

(7) Implementierung der neuen Bestellprozesse für den Produktionsstandort und die Niederlassungen.

Ergebnisse:

(1) Die Einkaufsabteilung ist aufgeteilt in zwei Bereiche.

(2) Der Bereich Procurement Operations ist mit einer klaren Struktur aufgebaut. Aufgrund zusätzlicher Aufgaben, die in den Bereich integriert wurden, wurde weiteres Personal rekrutiert und eingearbeitet. Es existiert ein funktionierendes, leistungsfähiges Team.

(3) Die Regel „No PO – No Pay" wird eingehalten, das heißt, Maverick Buying ist ausgeschlossen. Die Stakeholder werden von Fachexperten im Einkauf zielgerichtet betreut.

(4) Der Service Level wurde erheblich verbessert, so wurdedie Bearbeitungszeit für Bedarfsanforderungen von anfangs fünf Tagen auf zwei Tage reduziert.

(5) Die digitalen Einkaufsanwendungen in SAP S/4 HANA, sowie das Ariba-Bestellsystem sind implementiert:

(6) Beschaffungsprozesse sind entsprechend angepasst und optimiert

(7) Ein Key User-Konzept ist umgesetzt.

(8) 160 Lieferanten sind an das Netzwerk angeschlossen, ein digitaler Datenaustausch ist gewährleistet. Die Anbindung weiterer Lieferanten ist in Vorbereitung

(9) Die Anbindung weiterer Lieferanten ist in Vorbereitung.

(10) Der Bereich Procurement Operations kann erfolgreich an einen neuen „Head of Procurement Operations" in Festanstellung übergeben werden.


Brigitte Kimpel-Koch
Profil bei UNITEDINTERIM

Am Seeblick 13
74731 Walldürn

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://einkauf-interim.de/

+49 170 483 38 05


Case Studies

Investment Management: "Final Closing"-Kommunikati...
Was macht eigentlich ein Change-Communication Mana...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 22. September 2020

Sicherheitscode (Captcha)