UNITEDINTERIM Blog

Hier werden Beiträge von angemeldeten Interim Managern veröffentlicht.

WIP-Strukturierung und Working Capital-Optimierung im europäischen Umfeld

Branche: Medizintechnik

Linienfunktion: Projektleiter Vertrieb (Reparatur-Dienstleistungen)

Themen: Customer Service, Change Management

Sparten Umsatz (EMEA): 1.700 Mio. Euro

Sparten Mitarbeiter (EMEA): 6.750 MA

Aufgabe:

Im Rahmen einer Sondersituation war ich als Section Manager bei einem japanischen Unternehmen der Medizintechnik im europäischen Hauptsitz für Reparaturdienstleistungen. Neben der operativen Führung von 15 Mitarbeitern (Stammdaten, Kundendienst, Einkauf, Planung) ging es um das Erreichen folgender Ziele:

(1) Stabilisierung und Aufbau des Teamzusammenhalts

(2) Ausrichtung und Neuordnung des Teams unter neuen / strategischen Rahmenbedingungen (Schaffung echter Kunden- / Lieferantenbeziehungen, sowohl in- als auch extern)

(3) Verbesserung der Teileverfügbarkeit / Ersatzteilversorgung im Rahmen der Reparaturaufgaben als OEM Hersteller - zuerst am Standort Hamburg, dann an allen vier weiteren, europäischen Standorten (Frankreich, Großbritannien, Tschechien, Dubai)

(4) Reduzierung des WIP (Work-in-Progress) und Steigerung der Ausbringungsmenge / - qualität auf aktuellem Vertragsniveau mit den Kunden sowie Neugestaltung und Ausrichtung der Fertigung für neue Vertragsformen (24 Stunden Service) incl. der kaufmännischen Nachverfolgbarkeit / Werkscontrolling

Ergebnis:

(1) Stärkung des Teams / individuell und gemeinschaftlich u.a. durch Teamevents, klare Aufgaben- und Rollenbeschreibung, Übernahme- / Übergabe von Verantwortung und Zielausrichtung, Führen von konstruktiven Mitarbeitergesprächen

(2) Erstellung eines Proof-of-Concept zur Vorstandsvorlage, welches zwei getrennte SAP-Systeme, eine Lotus Notes-Datenbank, eine proprietäre Datenbank zur Fehleranalyse und verschiedenste BI- und Auswertetools zu einem ganzen, medien- und informationsbruchfreien System wieder zusammenführte

(2) Erhöhung der Teileverfügbarkeit um 60% (das richtige Teil, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort) incl. Optimierung der Lagerbestände (lokal und gesamtheitlich)

(3) Reduzierung der Umlagerungen / Post- und Paketversands innerhalb der europäischen Organisation um 25%

(4) Optimalere Einbindung von Logistikdienstleistern (3PL / KEP Dienste) in den ganzen Prozeß und Neustrukturierung der Aufgaben durch Änderungen und Umsetzung der Anforderungen

(5) Neustrukturierung von Aufgabenfeldern innerhalb der Kundenorganisation (lokal / europäisch)

(6) Konzeptionierung und Aufbau eines Steuerungsmechanismus zur WIP Überwachung sowie Loadbalancing von Reparaturaufträgen innerhalb der europäischen Repaircenterlandschaft

(7) Einführung und Aufbau von S&OP Tools / Funktionen zur besseren Steuerung von Aufträgen / Auslastung von Werken / CoC's (Center of Competences)


Stefan Weiß
Profil bei UNITEDINTERIM

​Kronberger Straße
65510 Idstein

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 151 566 934 94

Case Studies

Markteinbruch und Unternehmenssanierung: Restruktu...
Interim Manager sind doch keine Reifen!
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 05. Juni 2020

Sicherheitscode (Captcha)