UNITEDINTERIM Blog

Case-Studies und Blogbeiträge von professionellen Interim Managern und Interim Managerinnen

Warum NFTs? Blockchain? Das Ganze ist erst der Anfang!

Fank P. Neuhaus - Spezialist für Brasilien mit Sitz in São Paulo

Background

iManagementBrazil, wie auch ich als einer der Gründungspartner der Interim Management Sozietät, haben seit 2016 in unterschiedlichen Projektmissionen mit brasilianischen Startups im Inkubatorenzentrum Cubo in São Paulo Projekte durchgeführt.

In allen Fällen handelte es sich um Startups in der dritten Seed-Phase, am Übergang zu Venture Capital oder Private Equity. In den meisten Projekten war unser Auftraggeber der globale Startup-Investor RedPoint e-Ventures.

Transformation selbst machen!

Was passiert eigentlich, wenn wir, eine Interim Management Sozietät, mit mehr als 120 Projekten, uns mal selbst dran machen, das eigene Wissen, die eigenen Erfahrungen, in ein eigenes professionelles Startup umzuwandeln?

iMBdigital.Gallery_ ist ein Startup, das von der Interim Management Sozietät iManagementBrazil Ltda. mit Sitz in São Paulo, Brasilien, gegründet wurde, die nun schon seit mehr als 17 Jahren im Geschäft ist. Warum sollten wir unser eigenes Startup gründen?

Drei Gründe und das eigene Learning Lab

Zum einen besteht ein technologisches Interesse an Themen rund um die Digitalisierung. Und wenn man heute an der Spitze der digital-grafischen Welt, zu der auch die Fotografie gehört, mit segeln will, kommt man an der Token-basierten Blockchain-Technologie und damit an NFTs nicht vorbei.

Und hier ist der zweite Grund: Wir wollen iMBdigital.Gallery_ auch als Labor für das Lernen in dieser aufregenden Welt der Blockchain-Technologie nutzen. Und wir wollen es in einer praktischen Anwendung tun.

Wir wollen wissen, wie Blockchain funktioniert, wo die Probleme liegen und wie diese faszinierende Technologie auf B2B-Geschäftsmodelle angewendet werden kann. Dieser Prozess ist fließend und wird nie aufhören. Er erlaubt uns auch, die Arbeits- und Denkweisen von Startups selbst anzuwenden, weiterzuentwickeln und in weiteren Kundenprojekten nachhaltig einzusetzen. Es ist wichtig, den sogenannten Lean-Startup-Ansatz und Design Thinking in ihren Facetten zu erproben.

Und hier ist der dritte Grund. Wir werden in regelmäßigen Abständen immer wieder NFT-Projekte in den digitalen Prägeprozess einbringen. Das tun wir derzeit auf Basis der Ethererum-Blockchain-Technologie. Die Ergebnisse werden auf offenen Handelsplattformen für Krypto-Assets, wie OpenSea.io oder Foundation, versteigert.

Darüber hinaus arbeitet iMBdigital.Gallery_ bereits an Projekten mit verschiedenen Organisationen in Brasilien, um NFT-Projekte einzurichten und zu kommerzialisieren. Dazu gehören NGO-Projekte zur zeitgenössischen Dokumentation des täglichen Lebens in Brasilien in verschiedenen sozialen Schichten, ebenso wie Sport Events, wie z.B. die brasilianische Stock Car Meisterschaft oder die brasilianische SuperBike Championship.

Ebenso sind wir in einem fortgeschrittenen Gesprächsstadium mit Lifestyle Unternehmen sowie Firmen der Nahrungsmittelindustrie, speziell im Kaffee-Segment.

Mit dem entsprechenden Netzwerk, einem fundierten Wissen über Blockchain-Technologie, in der Anwendung, in Vertragsabwicklung und Nachverfolgung sowie Verifizierung von Arbeitsprozessen in der Wertschöpfungskette, hatten wir schnell einen interessierten Seed- Investor gefunden.

Und was sind NFTs?

Ein rein technischer Blick. Ein nicht fungibler Token (NFT) ist ein kryptografisch eindeutiger, unteilbarer, unersetzbarer und überprüfbarer Token, der ein bestimmtes Objekt, ob digital oder physisch, auf einer Blockchain repräsentiert.

Während Blockchain-NFTs die gleiche Technologie wie Kryptowährungen verwenden, sind sie im Gegensatz zu diesen einzigartig und nicht teilbar (nicht fungibel, nicht austauschbar). Eine NFT kann nur als Ganzes erworben werden und existiert nur einmal - anders als die Möglichkeit, beispielsweise 0,05 Bitcoin zu erwerben, bei denen es für den Wert keine Rolle spielt, an welcher Stelle man einen Anteil erwirbt.

NFTs werden von einer Reihe von Blockchain-Projekten unterstützt. Die am häufigsten für NFTs verwendete Blockchain ist Ethereum. NFTs werden in Ethereum durch Skripte erstellt, die unter bestimmten Bedingungen ausgeführt werden.

Im Jahr 2018 hat die Ethereum-Gemeinschaft erstmals definiert, wie Referenzen in der Ethereum-Blockchain dargestellt und als Token gehandelt werden können. Dabei wird lediglich eine URL, also ein Verweis auf eine digitale Ressource, in der Blockchain gespeichert. Jeder kann diese Ressource von dem referenzierten Server abfragen, der dann beschreibt, was die NFT darstellen soll.

Neben einem Bild oder einer virtuellen Sammelkarte werden hier auch physische Gegenstände oder negative Werte (Verbindlichkeiten) als Beispiele für mögliche Anwendungen genannt. Dabei ist auch vorgesehen, dass sich die Metadaten im Laufe der Zeit ändern. In diesem Kontext bin ich selbst aktuell in einem Projekt mit einem europäischen Blockchain Engineering Unternehmen. Es geht aus technischer Sicht vor allem darum, eine energetisch effiziente Blockchain zu kreieren. Das hat natürlich egroße Auswirkungen auf den B2B-Sektor. Meine Aufgabe besteht darin, in Brasilien den Business Case aufzubauen. Es handelt sich um ein Geschäfts- und Kontrollsystem, welches besonders die brasilianische Umweltbehörde IBAMA zur Administration von Tropenholz aus den Regenwaldzonen in die Lage versetzt, die Legalität bis hin zum Endabnehmer fälschungssicher abzubilden und zu dokumentieren. 

Wie sind wir in dieser Welt angekommen?

iMBdigital.Gallery_ wurde aus der Liebe zur Fotografie heraus gegründet. Wir wollen mit der Arbeit und der Energie dieses Startups die zeitgenössische Fotografie feiern und retrospektiv einen Zeitstrahl konstruieren: connecting the dots.

Wer iManagementBrazil Ltda. aus Projekten kennt, weiß, dass wir grundsätzlich die Idee verfolgen, Daten in Informationen zu verwandeln. 

Und dazu nutzen wir immer mehr grafische Darstellungen. Und auch ganz massiv Fotos und Videos. So hat über die letzten Jahre von unserer Seite ein Trend massiv zugenommen, ein attraktives Executive Summary des Projektes im Videoformat zu liefern.  

Den Kunden von iManagementBrazil Ltda. ist immer wieder sehr positiv aufgefallen, dass wir fast ausschließlich eigenes Foto- und Videomaterial verwenden. Sei es mit Objekten aus unserer eigenen, über viele Jahre aufgebauten Bibliothek oder mit visuellen Bildern und Fotos, die direkt beim Kunden im Projekt erstellt werden. Stockfotos werden nur selten verwendet.

In den letzten Jahren haben uns immer mehr Kunden gebeten, sie mit Fotos zu versorgen. Natürlich gehören die Fotos aus dem Umfeld und den Räumlichkeiten der Kunden auch den Kunden. Es gibt aber auch immer wieder Anfragen von Kunden nach emblematischen Fotos, z. B. von São Paulo, Rio de Janeiro, Vancouver und verschiedenen europäischen Orten. In nicht wenigen Fällen schmücken unsere Fotos heute sogar die Firmenräume unserer ehemaligen Kunden.

Erste Erfahrungen in der digitalen Vermarktung

In den letzten Jahren konnten wir mehrere Fotoportfolios über verschiedene geschlossene Plattformen für Fotografie und Videografie verkaufen und/oder lizenzieren. Darunter befinden sich so renommierte Namen wie Getty Images.

Dann kam das Jahr 2018/19. Zum ersten Mal fielen uns die drei Buchstaben N-F-T in der digitalen Welt auf. Aber ohne wirklichen Bezug zu unseren eigenen Aktivitäten wurde das Thema einfach als mentaler Suchbegriff in Blockchain abgelegt.

Aufwachen in Utopia?

Das Jahr 2021. Im Zuge der Pandemie stellten wir uns auch die Frage, was mit digitalen Fotos passieren würde, wenn es nur noch eine Kopie gäbe? Oder nur eine begrenzte Anzahl? Hätten solche digitalen Güter einen Geldwert? Könnten diese wertvollen Gegenstände weiterverkauft werden? Welche Verknüpfungen mit den sozialen Medien würden sich ergeben? Können bei begrenzten Vermögenswerten Lizenzverfahren digital abgebildet werden? Schaffen Projekte für digitale Vermögenswerte Gemeinschaften? Können mit solchen Vermögenswerten Vorteile verbunden werden, die dem Eigentümer weitere Informationen, Zugang oder monetäre Vorteile für damit verbundene Dienstleistungen verschaffen?

Ein tiefes Eintauchen in die Welt der NFTs und der Blockchain-Technologie eröffnete plötzlich eine ganz neue Welt. Mit ein paar Mausklicks konnte man plötzlich virtuelle, mehrdimensionale Galerien von echten NFT-Sammlern betreten. Bei den Sammlern handelt es sich sowohl um physische als auch um juristische Personen, namhafte Unternehmen. Von Lifestyle bis zu multinationalen Unternehmen.

Und plötzlich gleitet man auf eine ganz andere Art durch die Straßen! 

Nach dem Besuch der virtuellen Galerien voller Token-basierter einzigartiger NFTs sieht man auch die reale Welt um uns herum mit einem erweiterten Blick. Ob man nun die Avenida Paulista in São Paulo entlangläuft, eine verlassene Kokerei in Europa besucht oder sich für ein soziales Fotoprojekt in eine brasilianische Favela begibt.

Eines vereint all diese Welten: zur gleichen Zeit, physisch an einem Ort, sind wir dennoch in zwei Welten unterwegs.

In der physischen Welt und mit dem Blick auf das mobile Gerät in unserer Hand auch in der virtuellen Welt. Zur gleichen Zeit am gleichen Ort in zwei Welten.

Das kann man ohne Übertreibung als eine der größten Veränderungen der Menschheit bezeichnen. Wir befinden uns in einem Wandel und diesen Wandel wollen wir mit iMBdigital.Gallery_ dokumentieren.

Und jetzt?

Die Dinge um uns herum verändern sich, ob wir es wollen oder nicht. Egal, ob es uns gefällt oder nicht es passiert einfach. Man kann es kritisieren oder sich darauf einlassen, Erfahrungen machen, möglicherweise ein fraktales Teilchen dieser Veränderungen sein. Einfach dabei sein und daran arbeiten.

Wohin das führt? Keine Ahnung.

So funktioniert die Dynamik der Transformation. Ich bin mir ganz sicher: das Ganze ist erst der Anfang.

Was ist der Anspruch von iMBdigital.Gallery_?

Mit unserem Startup-Projekt wollen wir ständig neue fotografische Portfolios entwickeln. Sie sollen die zeitgenössische Situation darstellen und die historischen Punkte im Zeitstrahl verbinden. Dazu werden in regelmäßigen Abständen NFT-Projekte aus den Portfolios entnommen und in den digitalen Prägeprozess (minting) überführt. Dazu verwenden wir eine aktuell einzigartige post-processing Software, entwickelt von einem baltisch-israelischen Startup. Die Software ist ausgesprochen fortschrittlich in der Anwendung von Machine Learning und Artificial Intelligence

Mit den Blogbeiträgen, publiziert auf den Webpages von iManagementBrazil, iMBdigital.Gallery_ und in deutscher Sprache exklusiv via UNITEDINTERIM, möchten wir über unsere Erfahrungen auf diesem Weg berichten und auch technologische Entwicklungen vorstellen und diskutieren.

Damit stellen wir auch sicher, dass unseren Kunden von iManagementBrazil Ltda. ein State-of-the-Art-Wissen zur Verfügung steht, das sie bei Bedarf in ihren Projekten als praktische und fundierte Erfahrung einsetzen können.

Eines ist in jedem Fall klar: die Blockchain Technologie ist massiv auf dem Vormarsch. Wir haben in Brasilien schon seit vielen Jahren Blockchain Applikationen in allen Beriechen des Lebens: wann habe ich zum letzten mal in Brasilien einen Vertrag händisch unterschrieben? Keine Ahnung. Läuft alles mit einer Token-basierten virtuellen Unterschrift. Wann habe ich zum letzten mal einen Führerschein oder meine Sozialversicherungsnummer physisch beantragt? Schon lange her. Alles in einer Blockchain. 

Machen wir uns auf die Reise! Übrigens, Brasilien ist ein sehr gutes Labor für diese neuen Technologien. 

Frank P. Neuhaus
Profil bei UNITEDINTERIM

Video

Playlist: Brasilien-Special

Marechal Deodoro, 135, 19th. floor
04738000 São Paulo
Brasilien

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+55 119 910 39 149

2022 wird eine interessante Bilanzsaison
Interim Manager: Just-In-Time Kompetenz für die mo...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Sonntag, 29. Mai 2022

Sicherheitscode (Captcha)