UNITEDINTERIM Blog

Case-Studies und Blogbeiträge von professionellen Interim Managern und Interim Managerinnen

Automotive: Projektsanierung, Produkt-Neuentwicklung, erfolgreiche Markteinführung

Branche: Fahrzeugbau – Automobil-Zulieferindustrie

Funktion: Technik – Projektmanager Engineering

Thema: (Projekt-) Turnaround, Produktentwicklung, Simultaneous Engineering, PDC (Product Development and Comercialisation Process), Markteinführung

Umsatz: 4,3 Mrd. Euro

Mitarbeiter: 11.500

Ausgangssituation: Als weltweit führender Hersteller von Brems- und Steuerungssystemen für Nutzfahrzeuge beliefert dieses Unternehmen alle großen Lkw-Hersteller der Welt wie DAIMLER, IVECO, DAF, SCHMITZ CB, SCANIA, DANA, EVOBUS, MAN & VOLVO. Das Produktspektrum umfasst neben dem kompletten Bremssystem (inkl. Fahrerassistenzsystemen) Lösungen rund um den Antriebsstrang sowie den dazugehörigen Service für den Nachmarkt. Bisherige Nachsteller-Systeme (für Scheibenbremsen) von Sub-Lieferanten (Produkte der ersten Generation) sind wohl zu teuer. Außerdem laufen die Patente aus und deshalb möchte der Konzern das Knowhow selbst entwickeln. Der Nachsteller der 2. Generation ist als Eigenentwicklung zugleich eine technische Abhilfemaßnahme für die auftretenden Heißläufer am Markt bei bestimmten Bremsentypen. Die technischen Hauptfunktionen sind: 1) die einwandfreie „Nachstellung" und Lüftspieleinstellung unter allen Fahr-Bedingungen, 2) eine Rutschkupplung, 3) eine Servicerückstellung und 4) ein Überlastschutz.

Die Kugelrampen-Kupplung, der Nachstellersitz und die Rüttelsicherung werden mit dem Nachsteller der 2. Generation optimiert. Die Neuentwicklung stellt außerdem die Trennung der Servicefunktion vom Überlastschutz sicher.

Ergebnis der Problemanalyse/Zielsetzung: Die gestarteten Bemühungen oben genannte Ziele zu erreichen haben aufgrund des zu niedrigen Projektmanagement-Reifegrades im Konzern nicht zu den angestrebten Projekt-Ergebnissen geführt, bis das fürs Unternehmen strategisch bedeutsamste Projekt fast komplett zu scheitern drohte.

Maßnahmen zur Zielerreichung:

(1) Übernahme der Gesamtprojektleitung mit Inhalts-, Termin- und Budgetverantwortung,

(2) Operative Leitung des Projektes mit fachlicher Führung des Projektteams (25 Projektteammitglieder),

(3) Umsetzung aller notwendigen und im PDC definierten Entwicklungsstufen bis SOP der Neuentwicklung für alle Bremssysteme,

(4) Implementierung von Projektmanagementstandards nach PMI und Steuerung & Management aller Risiken,

(5) Einrichten eines Direct-Report zum Lenkungskreis & zur Geschäftsführung, 

(6) Einführung Stakeholder- & Schnittstellenmanagement,

(7) Unterstützung für Einkauf, Produktion und Sicherstellung Auslauf- & Anlaufsteuerung mit der Logistik,

(8) Begleitung des Sales zur Markteinführung

Aufgrund meiner Projekterfahrung und meiner fachlichen Ausrichtung (Dipl.-Ing. Werkstoffwissenschaften und MBA Projekt- & Prozessmanagement) war ich in der Lage alle Prozesse des Simultaneous Engineerings zu verstehen und relevante Produktentwicklungs-Ergebnisse zu erbringen

Lösung/Ergebnis: Abgeschlossene wirksame Fertig-Entwicklung des neuen Nachstellers. Markteinführung des neuen Nachstellers bei allen Truck- und Trailer Bremssystemen u.a. für DAIMLER, DAF, EVOBUS, SCANIA, ZF, SCHMITZ, DANA, IVECO, erfolgreich implementiert. Pönalen vom Tisch, Kunden mit Produkt zufrieden. Es handelt sich um ein Gesamtvolumen von ca. 2,8 Million betroffenen LKWs in 2012, 2013 und 2014. 

Hubertus Neef

Profil bei UNITEDINTERIM

Kurze Straße 9
42551 Velbert

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+49 151 743 56 330

Case Studies

Maschinenbau: Produktentwicklung, Internationalisi...
Supply Chain - Entwicklung in den Beschaffungsmär...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 19. September 2021

Sicherheitscode (Captcha)