UNITEDINTERIM Blog

Hier werden Beiträge von angemeldeten Interim Managern veröffentlicht.

Pommes rot-weiß für Interim Manager? Vertikale und offene Plattformen als smarte Kombi

Dr. Harald Schönfeld - Geschäftsführender Gesellschafter UNITEDINTERIM GmbH

Viele Interim Manager nutzen die großen Business-Plattformen wie XING oder LinkedIn. Sie machen das, weil sie sich versprechen, darüber an neue, wertvolle Kontakte und schließlich an Aufträge zu kommen. Die Rückmeldung an mich ist: „Klappt nur ganz selten"! Enttäuschung, sogar Verärgerung, prägen das Bild. Viele fühlen sich geradezu überflutet mit einer Menge an Kontakt- oder Projektanfragen, die qualitativ unterirdisch sind oder gar nicht zu ihnen passen.

Fragen Sie sich, welche Alternativen es für Sie als Interim Manager gibt und wie Sie die Angebote an Plattformen im Markt in intelligenter Weise für sich nutzen oder vielleicht sogar kombinieren können?

Im Ruhrgebiet würde man sagen: „Pommes rot-weiss: Die Kombination bringt´s!"

Reichweite ist wichtig

Die großen, breit angelegten Business-Plattformen wie XING und LinkedIn sind „General Interest Plattformen", auch „horizontale" Plattformen genannt. Sie sorgen für Reichweite. Das ist ihre Stärke.

Reichweite ist grundsätzlich gut und wichtig, weil Sie als Interim Manager Zugang zur für Sie relevanten Zielgruppe brauchen. Und zwar: (1) Wirklich gezielt und (2) in der notwendigen Anzahl. Alles andere ist Streuverlust und Sie verbrennen Geld und Zeit. Leider sagt meine Praxis aus mehr als 16 Jahren im Interim Management: Zu viel! Denn wer als Kunde auf diesen Plattformen nach dem Stichwort "Interim Manager" sucht, findet mehr als 10.000 Profile.

Sie werden jetzt vielleicht sagen, dass diese Masse doch sicherlich genug Rohstoff ist, damit beide Seiten zueinander finden „könnten". Vom Prinzip her schon. In der Praxis funktioniert das aber nicht.

Eingeschränkte Praxistauglichkeit horizontaler Plattformen

Ein solches Suchergebnis ist nämlich zu groß, als dass ein potentieller Kunde damit professionell arbeiten könnte. Selbst eng angelegte Suchabfragen liefern typischerweise weit über 100 Treffer. Die hinterlegten Daten sind zudem nicht über jeden Zweifel erhaben, weil niemand überprüft, ob all das stimmt, was dort geschrieben wird.

In der Praxis muss ein Unternehmen darüber hinaus noch aufwändig abklären, ob ein Anbieter überhaupt verfügbar ist und detaillierte Unterlagen nachfordern. Erst dann weiß es, ob dieser Interim Manager oder diese Interim Managerin für seine Shortlist in Frage kommen. Aus vielen Gesprächen mit Kunden und Providern weiß ich: „Es ist viel Arbeit". „Es ist sehr mühsam". „Es macht keinen Spaß". „Man verliert zu viel Zeit".

Für eine systematische Projektakquisition taugen diese großen General Interest Plattformen daher nur eingeschränkt.

Dennoch ist es sinnvoll, dass Sie dort als Interim Manager registriert sind, denn - wie mit einem Megaphon - rufen Sie in die digitale Welt hinaus: „Hallo, ich bin da, mich gibt es".

Zumindest das ist eine wichtige Botschaft in der digitalen Welt. Und: Wie sich unten noch zeigen wird: In der Kombination mit anderen Instrumenten (nämlich mit einer offenen Plattform, die auf Interim Management spezialisiert ist) liegt der goldene Weg zum nächsten Projekt!

Vertikale Plattformen sind spezialisiert

Wegen der oben aufgezeigten Schwächen der breiten, „horizontal" angelegten „General Interest Plattformen" gibt es „Special Interest"-Plattformen. Diese werden auch „vertikale" Plattformen genannt.

Solche vertikalen Plattformen gibt es auch für das Interim Management, auf das sie sich folglich spezialisiert haben. Sie ermöglichen den Anbietern, die im Interim Management üblichen Informationen zu hinterlegen oder abzufragen.

Gerade weil die Projekte von Interim Managern Sondersituationen im Unternehmen betreffen und die Tagessätze nicht unerheblich sind, brauchen die relevanten Zielgruppen verlässliche und aktuelle Daten in hoher Qualität, um Ihre Entscheidung vorbereiten zu können.

Die Betreiber dieser vertikalen Plattformen sind daher durchgängig erfahren und kompetent im Bereich des Interim Managements. Einige vertikale Plattformen beschränken sich auf den CV, also auf die „Hard Facts". Andere ergänzen dies um die „Soft Facts" – mit Video oder Diagnostic Tool (PSA). Bei UNITEDINTERIM kann ein Kunde sogar nach bestimmten Persönlichkeitstypen suchen und anhand der hinterlegten Case Studies sehr anschaulich ein Bild davon bekommen, wie ein Interim Manager in der Praxis arbeitet. Ein strenger Kuratierungsprozess überprüft auch hier die Inhalte. Zudem können Kunden sicher sein, dass ausschließlich aktuelle Profile zu finden sind.

Vertikale Plattformen sind daher grundsätzlich von großem Wert für Anbieter und Nachfrager.

„Passiv" gefunden werden vs. „aktiv" Beziehungen aufbauen

Auf Kundenseite schafft die Qualitätssicherung, Aktualisierung und Kuratierung der Daten viel Sicherheit und Vertrauen. Die Kunden finden die wichtigsten Basisinformationen über Sie an zentraler und qualitätsgesicherter Stelle. Es macht für Sie als Interim Manager daher viel Sinn, die eigenen Unterlagen auf einer auf das Interim Management spezialisierten, vertikalen Plattform zentral zu hinterlegen.

Wenn die Plattform auch noch offen ist, dann stehen Sie vor einem Quantensprung, denn das ermöglicht es Ihnen, in der digitalen Welt eine aktive Haltung einzunehmen: Sie können „Content", der über die üblichen Unterlagen hinaus geht, an Ihre Zielgruppen bringen:

Das bringt Ihren Relevanz und Awareness und geht dann in Richtung einer sehr guten Vernetzungsqualität mit potentiellen Kunden. Wenn Sie weitere Details dazu wissen wollen, schauen Sie sich die Serie mit 5 Videos - genau zu diesem Thema - gerne an: im YouTube-Kanal von UNITEDINTERIM.

Die goldene Kombi: Verknüpfung UNITEDINTERIM mit anderen Plattformen

Jetzt kommt die Kombi und Ihr besonderer Nutzen daraus: UNITEDINTERIM bewirbt Sie und Ihren Content über Social Media und in den Business Netzwerken. Sie erhalten sogar Präsenz in einem auf Interim Management spezialisierten YouTube-Kanal. Sie können sich daher mit Ihrem Content, der über UNITEDINTERIM digital verfügbar ist und allein dadurch schon eine hervorragende Reichweite, Relevanz und Awareness erhält, noch weiter multiplizieren und Beziehungen auf digitalem Wege zu potentiellen Kunden aufbauen und pflegen.

Besonders interessant für Kunden sind Ihre Blogbeiträge, Ihre Case Studies und Ihre Videos. Alles ist immer – ganz offen – mit dem Link zu Ihnen versehen, mit Ihrem Klarnamen und Ihren Kontaktdaten. Durch Empfehlungen, Teilen und Weiterleiten des bei UNITEDINTERIM hinterlegten Contents werden Sie bei Ihren Zielkunden immer bekannter. Das ist in der Wirkung wie bei einem Schneeball, der immer größer wird.

Ihre digitale Vernetzungsqualität steigt

Sie selbst können über Ihren persönlichen Account auf diesen breit angelegten Plattformen aktiv weitere Effekte erzielen: Sie können in Dialoge einsteigen und diese dann per Mail, Telefon, SKYPE und durchaus auch über XING und LinkedIn fortführen. Im Idealfall mündet das dann in einem persönlichen Kennenlerngespräch vor Ort beim Kunden und in einen Auftrag!

Diese Vorteile können Interim Manager und Kunden nur nutzen, wenn sich alle Beteiligten auf offenen Plattformen bewegen. So können beide Seiten ohne Brüche (z.B. durch Vermittler) miteinander kommunizieren und direkt über ein mögliches Projekt und Ihren nächsten Auftrag sprechen. UNITEDINTERIM ist derzeit die einzige offene, vertikale Plattform im Interim Management, mit der das möglich ist.


Dr. Harald Schönfeld - Geschäftsführender Gesellschafter UNITEDINTERIM GmbH

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Wie sieht es bei den asiatischen Automobilherstell...
Das geht nur ohne Provisionsmodell!
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 17. Juli 2019

Sicherheitscode (Captcha)