UNITEDINTERIM Blog

Case-Studies und Blogbeiträge von professionellen Interim Managern und Interim Managerinnen

Brasilien - kommt der Wums hier unbemerkt um die Ecke?

Als die Corona-Krise auch in Brasilien ankam und die Brasilianer sich in den ersten zwei bis vier Wochen sehr bewusst und auch vorschriftsmässig in die Quarantäne zurückzogen, wurden natürlich auch die Prognosen für die Wirtschaft des Landes gemacht. Die ersten Schätzungen in den Monaten März/April 2020 gingen von einem auf das laufende Jahr berein...

Weiterlesen

Minenfeld - Projektentwicklung digitale Geschäftsmodelle

Es scheint recht einfach: Man fragt die Betroffenen und diese teilen ihre Erwartungen und Anforderungen mit. Die Realität zeigt: Es ist nicht so einfach, den gesammelten Informationen kann man noch nicht trauen. Was ist passiert? Die Informationen reflektieren viel mehr, wie sich die Betroffenen und Anwender gerne verhalten würden, aber nicht zwang...

Weiterlesen

Sanierung und der manchmal schmerzhafte Mehrwert des Interim Managers in Brasilien

Unter einer Sanierungsmaßnahme versteht man in Brasilien die Optimierung von fiskalischen, betriebswirtschaftlichen oder organisatorischen Bedingungen innerhalb eines Unternehmens. Sanierung ist Teil der Restrukturierung und nicht Reorganisation oder Transformation. Diese Unterscheidung ist in Brasilien allgemeingültig und lehnt sich an die Definit...

Weiterlesen

Metall und Elektro: Turnaround durch Effizienz in der Supply Chain

Branche: Metallbearbeitung und Elektrotechnik (Hersteller verfahrenstechnischer Geräte) Linienfunktion: General Management (Geschäftsführer, COO) Thema: Insolvenz, Restrukturierung, Betriebsrat, Outsourcing (Einkauf), Stammdaten, Kanban, Lean Management, Qualitätsmanagement,  Change Management, Operational Excellence, Führungskultur, Supply Ch...

Weiterlesen

Neue Wege aus der Krise

In einem 2-teiligen Blogbeitrag erfahren Sie Konzepte des Krisenmanagements, die jenseits des klassischen, häufig im Vordergrund stehenden schnellen Vorgehens mit deutlichem Fokus auf der Kosten- und Liquiditätsseite stehen. Im ersten Teil geht es um ein grundsätzlich alternatives Vorgehen, das im Vergleich von über 100 Krisenprojekten erfolgreiche...

Weiterlesen

Change Management - die Organisation in einen neuen Zustand transformieren!

Ich war in meiner Praxis oft mit ERP-Projekten befasst, sei es die Einführung neuer Anwendungs-Software oder der Umbau / die Re-Integration fehlgelaufener Implementierungen. Es handelt sich dabei immer um Change- / Transformationsprozesse. Das Ziel ist stets, die Organisation in einen besseren Zustand zu überführen. Das Ziel der Nachhaltigkeit bei ...

Weiterlesen

Transformation - Change Management - Organisationsentwicklung

Neue Namen machen noch keine Zukunft. Es ist alter Wein in alten Schläuchen. Heutiger Tech-Speak ist "Transformation". Seit Darwin wissen wir: "It is not the strongest of the species that survive nor the most intelligent but the most responsive to change."

Die permanente Anpassung an Änderungen der Umwelt sicherte nicht nur in Fauna und Flora das Überleben. Das gilt auch für den permanenten Wettbewerb der Ideen, Produkte, Problemlösungen und Nutzenandienungen im wirtschaftlichen Tun. Nichts ist statisch, alles fliesst! So ist und bleibt das dauernde Monitoring der Entwicklungen und das stetige Suchen nach besseren Lösungen die Grundlage für das Überleben einer Unternehmung. Des Bessere ist der Feind des Guten.

Neue Lösungen erfordern Änderungen in Aufbau- und Ablauforganisation, Prozessketten, Datenpool, Informationsverarbeitung. Die Voraussetzung in einem soziologischen Geflecht, stetige Wandel-Fähigkeit zu erhalten, ist die Unternehmenskultur. Starre, hierarchische Systeme tun sich schwer damit, Wandel und Anpassung zu fördern. Es ist die Kultur des Managens, die das grösste Hindernis bei Anpassung und Wandel darstellt.

Transformationsprojekte ohne Erfolg

So führen einige "Transformations"-Projekte nicht zum erforderlichen nachhaltigen Erfolg, wenn die Änderung oktruiert ist und nicht als Unternehmenskultur gelebt wird. Mitarbeiter müssen mit auf die Reise genommen werden, Ziel, Sinn und Kontext der angestrebten Organisationsänderung müssen vermittelt und vorgelebt werden. Da Transformationen immer bekannte, erlernte Wege verlassen, ist es unumgänglich, den Wandel von innen heraus zu gestalten, Mit-Arbeiter und nicht Be-Schäftigte bringen die notwendige Energie, den Wandel zu betreiben. Software und Küstliche Intelligenz (KI) können den kreativen, denkenden Mit-Arbeiter nicht ersetzen.

Die Anpassungen, die die Digitalisierung durch neue Geschäftsmodelle, Prozesse, Datenströme und Aufgabenverteilungen mit sich bringt, können nicht qua Software gelöst werden. Der Wandel muss von allen Beteiligten verstanden, verinnerlicht, betrieben und gelebt werden.

Weiterlesen